DIY: Upcycling Tassenblümchen

Blumenliebe, DIY

 

Wir zaubern gerne aus alten Dingen neue Schätze. So auch aus diesen hübschen Blümchentassen, die wir bei einem Trödelhändler ergattert haben. Anstatt diese auf unseren Kaffeetisch zu stellen, haben wir sie mit bunten Blümchen bepflanzt. Wie du diese Upcycling-Idee ohne zu bohren umsetzen kannst, erklären wir dir Schritt-für-Schritt.

Upcycling: Aus Alt mach Neu

Unser Herz schlägt eindeutig höher, wenn wir schöne Tassen entdecken. Die kann man doch immer gebrauchen, oder? Beim Antik- oder Trödelhändler findest du meist eine riesige Auswahl an alten Tassen mit Blümchenmuster, mit Goldrand oder anderen Verzierungen. Aber bestimmt hat auch deine Oma noch 1-2 Tassen im Schrank, die du ihr stibitzen darfst. Wir haben viele DIYs gefunden, bei denen zur Bepflanzung der Tassen ein Loch in den Boden gebohrt wurde, damit das Wasser abfließen kann und die Erde belüftet wird.
Das erschien uns allerdings zu aufwendig, denn dafür braucht man schon den richtigen Bohrer. Es muss doch auch anders gehen, dachten wir uns.

 

Du brauchst:

  • Blümchen und Grün aller Art und ganz nach deinem Geschmack. Am besten eignen sich etwas kleinere Blumen
  • Steckschaum für Frischblumen (Den bekommst du im Bastelladen oder im Gartencenter)
  • Natürlich die Tassen! Noch hübscher wird dieses DIY, wenn du zu den Tassen auch die passenden Untertassen kombinierst
  • Ein Messer und eine Pflanzenzange oder Schere

 

Tassenblümchen Schritt-für-Schritt:

1. Unsere Lösung: Steckschaum! Den kann man nämlich wunderbar bewässern und somit braucht man kein Loch in die Tasse bohren. Als erstes schneidest du dir den Schaum passend zur Tasse zurecht. Das geht super einfach, da das Material sehr weich ist. Anschließend gießt du ein wenig Wasser in die Tasse, bis der Schwamm schön durchnässt ist.

 

2. Nun kannst du dir deine Blumen zurecht schneiden. Dazu einfach anhand der Tasse die benötigte Länge ausmessen. Die Blumenstile sollten am besten genauso lang sein wie der Steckschaum. Achte beim Schneiden auf spitz zulaufende Enden, damit du die Blumen noch einfacher in den Schaum stecken kannst. Wir haben u.a. Rosen, Schleierkraut, Eukalyptus und Hyazinthen verwendet, damit es so richtig schön frühlingshaft wird.

 

Tipp: Mit grünen Zweigen und Blättern kannst du dann Steckschaum sehr gut kaschieren und das kleine Bouquet sieht gleich viel üppiger aus.

 

Fertig!

 

Du kannst natürlich unendlich viele verschiedene Varianten gestalten, je nachdem, welche Blumen du verwendest. Wenn du die Tasse alle 2 Tage bewässerst, halten die Mini-Bouqets mehrere Tage.

 

Das ist doch auch eine hübsche Geschenkidee, oder? Wir sind ganz verliebt in unsere Tassenblümchen!

 

Wie gefällt dir unsere Upcycling-Idee?

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück